Wirtschaft

BDI kritisiert wirtschaftspolitische Ankündigungen Trumps

  • dts veröffentlicht am 12. Januar 2017, 09:53 Uhr
Bild vergrößern: BDI kritisiert wirtschaftspolitische Ankündigungen Trumps
Donald Trump
dts

.

Anzeige

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hat die wirtschaftspolitischen Ankündigungen des künftigen US-Präsidenten Donald Trump kritisiert. Die US-Wirtschaft abzuschotten, sei kein guter Plan, sagte BDI-Präsident Dieter Kempf am Donnerstag im RBB-"Inforadio".

Damit könne Trump den Wohlstand in den USA nicht steigern, wie er das jetzt verspreche. "Niemand ist eine Insel. Zu glauben: Wohlfahrt steigern durch Abschottung - das erinnert irgendwie an Amish People. Das kann nicht funktionieren."

Zwar müsse man abwarten, was Trump wirklich umsetzen wird, so der BDI-Präsident, als Exportnation blicke Deutschland dennoch mit Sorge in die USA. Derzeit herrsche bei deutschen Unternehmen Unsicherheit - und das sei Gift für wirtschaftliche Investitionen. "Das ist aber gleichzeitig auch das nächste Problem, das Trump haben wird": Wenn jeder, der wirtschaftliche Investitionsentscheidungen zu treffen habe mit seinen Investitionen sechs oder zwölf Monate warte, "dann muss man mir erklären, wie daraus Wirtschaftswachstum werden soll". Dennoch äußerte sich der BDI-Präsident überzeugt, dass die meisten deutschen Unternehmen "strategische Alternativen in der Schublade haben", die sie ziehen würden, wenn nicht bald mehr Klarheit herrsche.


Die News BDI kritisiert wirtschaftspolitische Ankündigungen Trumps wurde von dts am 12.01.2017 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, USA, Industrie, Unternehmen abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht zu scheitern

Berlin - Die geplante gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht am Streit in der Großen Koalition zu scheitern: Die Union sperrt sich gegen den Vorstoß der SPD, die

Mehr
Gesamtmetall-Präsident: "Trump kennt die Zahlen nicht"

Berlin - Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen der Ankündigung, Einfuhren auch von deutschen Unternehmen in die USA zu verteuern. "Wenn

Mehr
Opel-Vorstand Müller setzt trotz drohender Übernahme auf Kontinuität

Brüssel - Trotz der drohenden Übernahme durch den französischen Autokonzern PSA Peugeot Citroen will Opel-Vorstand Tina Müller an ihren Plänen festhalten: "Der Markenaufbau wird

Mehr

Top Meldungen

Waigel plädiert für sofortige Reduzierung des Soli

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) plädiert für einen raschen Abbau des Solidaritätszuschlags. "Am besten sollten wir jetzt gleich mit dem stufenweisen

Mehr
Regierung will auch Mieter an Solarenergie profitieren lassen

Berlin - Auch Mieter sollen künftig von Fotovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken der Häuser profitieren, in denen sie wohnen: Nutzen sie den dort produzierten Strom, sollen

Mehr
Grünen wollen Diesel-Subventionen kürzen

Berlin - Die Grünen wollen Subventionen für Dienstwagen, Flugbenzin und Diesel massiv kürzen. Das geht aus dem Entwurf des Wahlprogramms hervor, welcher der Zeitung "Bild"

Mehr