Finanzen

DAX startet mit Verlusten - Euro und Gold stärker

  • dts veröffentlicht am 12. Januar 2017, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: DAX startet mit Verlusten - Euro und Gold stärker
Frankfurter Wertpapierbörse
dts

.

Anzeige

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat zum Handelsstart am Donnerstag zunächst Kursverluste verzeichnet. Gegen 09:30 Uhr wurde der DAX mit rund 11.578 Punkten berechnet.

Das entspricht einem Minus von 0,59 Prozent im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag. An der Spitze der Kursliste stehen die Papiere von Eon, der Deutschen Lufthansa und von Thyssenkrupp. Die Anteilsscheine der Deutschen Telekom, von ProSiebenSat.1 und von Linde sind gegenwärtig die Schlusslichter der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagmorgen stärker.

Ein Euro kostete 1,06 US-Dollar (+0,57 Prozent). Der Goldpreis konnte profitieren, am Morgen wurden für eine Feinunze 1.201,84 US-Dollar gezahlt (+0,86 Prozent). Das entspricht einem Preis von 36,30 Euro pro Gramm.

Die News DAX startet mit Verlusten - Euro und Gold stärker wurde von dts am 12.01.2017 in der Kategorie Finanzen mit den Stichwörtern Finanzen, Deutschland, Börse, Börsenbericht, Livemeldung abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Dow-Jones-Index schließt über 21.000 Punkten

New York - Die US-Börsen haben am Mittwoch zugelegt. Zum Handelsende in New York wurde der Dow-Jones-Index mit 21.012,42 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,36 Prozent im

Mehr
DAX lässt leicht nach - Linde-Papiere vorne

Frankfurt/Main - Am Mittwoch hat der DAX leicht nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12,642,87 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,13 Prozent im

Mehr
DAX lässt am Mittag etwas nach - Linde-Aktie größter Gewinner

Frankfurt/Main - Die Börse in Frankfurt hat am Mittwochmittag leichte Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:30 Uhr wurde der DAX mit rund 12.638 Punkten berechnet. Dies entspricht

Mehr

Top Meldungen

Energieversorung für Berlin kommt künftig ohne Braunkohle aus

Berlin kommt bei der Energieversorgung künftig ohne Braunkohle aus. Am Mittwoch wurde die letzte Braunkohleanlage im Heizkraftwerk Klingenberg abgeschaltet, wie der Energiekonzern

Mehr
Laptop-Verbot für Flugreisende schadet der deutschen Wirtschaft

Millionen Deutsche fliegen Jahr für Jahr in die USA - viele von ihnen geschäftlich. Und weil in unserer digitalisierten Welt jede Minute zählt, arbeiten die meisten Reisenden

Mehr
Möglicher Käufer für Pleite-Fabrik in Frankreich gefunden

Das von der Schließung bedrohte Werk des Autozulieferers GM&S in Zentralfrankreich wird womöglich aufgekauft. Der französisch-schweizerische Geschäftsmann Jean-Jacques Frey sei an

Mehr