Technologie

Deutsche durch Passwortflut im Internet gestresst

  • veröffentlicht am 11. Januar 2017, 15:05 Uhr
Bild vergrößern: Deutsche durch Passwortflut im Internet gestresst
Internetnutzer sind genervt von Passwort-Flut
Bild: AFP

Einer Umfrage zufolge sind zahlreiche Nutzer von der steigenden Menge an Passwörter im Internet gestresst. Viele vernachlässigen deshalb die Sicherheit und verwenden immer identische Passwörter. Hacker haben dadurch leichtes Spiel.

Anzeige

Fast jeder zweite Internetnutzer in Deutschland (44 Prozent) fühlt sich einer Umfrage zufolge von der steigenden Menge an Passwörtern für den Zugang zu Onlinediensten gestresst. Viele Nutzer vernachlässigen daher die Sicherheit im Netz, wie aus der vom Internetportal web.de am Mittwoch veröffentlichten Untersuchung hervorgeht. 54 Prozent der Befragten verwenden demnach identische Passwörter für unterschiedliche Dienste, fünf Prozent verlassen sich sogar ausschließlich auf ein einziges Passwort.

"Dadurch haben Hacker leichtes Spiel", warnte web.de-Geschäftsführer Jan Oetjen. Sei das Universalpasswort erst einmal geknackt, würden automatisch auch alle anderen Dienste mit diesem Passwort gefährdet, zum Beispiel Onlineshopping, das E-Mail-Postfach oder der Online-Banking-Account. "Auch wenn es manchmal lästig scheint: Man sollte sich auf jeden Fall die Mühe machen, für jeden Dienst ein eigenes Passwort zu erstellen."

Der Umfrage zufolge finden es 56 Prozent lästig, bei immer mehr Diensten einen eigenen Login einrichten zu müssen. Ein Fünftel fühle sich von der Zahl der Passwörter sogar überfordert. Die meisten Internetnutzer sind demnach bei bis zu 15 verschiedenen Onlinediensten angemeldet und besitzen persönliche E-Mail-Konten, Social-Media-Profile oder Shopping-Accounts. Zwölf Prozent der Befragten nutzen sogar mehr als 20 Dienste.

Die News Deutsche durch Passwortflut im Internet gestresst wurde von AFP am 11.01.2017 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, Internet, Verbraucher abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Neue Archos-Smartphones unterwegs


Die aktuellesten Neuheiten aus der Welt der Smartphones werden im spanischen Barcelona gezeigt. Auf dem Mobile World Congress (27. Februar bis 2. März) präsentieren

Mehr
Nintendo Switch: An der Startlinie mit Snipperclips


Es dauert nicht mehr lange bis Nintendos neue Spielekonsole Switch am 3.3.2017 auf den Markt kommt. Als Release-Titel kündigt Nintendo jetzt das Puzzlespiel "Snipperclips"

Mehr
Deutschland und Frankreich warnen vor "technologischer Plünderung" Europas

Deutschland und Frankreich haben mit Blick auf zunehmende Unternehmenszukäufe aus China vor einer "technologischen Plünderung" der europäischen Wirtschaft gewarnt. In einem

Mehr

Top Meldungen

Gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht zu scheitern

Berlin - Die geplante gesetzliche Begrenzung von Managergehältern droht am Streit in der Großen Koalition zu scheitern: Die Union sperrt sich gegen den Vorstoß der SPD, die

Mehr
Waigel plädiert für sofortige Reduzierung des Soli

Berlin - Der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) plädiert für einen raschen Abbau des Solidaritätszuschlags. "Am besten sollten wir jetzt gleich mit dem stufenweisen

Mehr
Gesamtmetall-Präsident: "Trump kennt die Zahlen nicht"

Berlin - Gesamtmetall-Präsident Rainer Dulger kritisiert US-Präsident Donald Trump wegen der Ankündigung, Einfuhren auch von deutschen Unternehmen in die USA zu verteuern. "Wenn

Mehr