Technologie

SAP will massiv in Künstliche Intelligenz investieren

  • dts veröffentlicht am 22. November 2016, 19:16 Uhr

.

Anzeige

Walldorf - Der Softwarekonzern SAP will massiv in Künstliche Intelligenz investieren. SAP werde "der führende Anbieter" bei intelligenten Anwendungen für geschäftliche Software, sagte Vorstandschef Bill McDermott dem "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe).

"Wir treiben maschinelles Lernen mit allem voran, was wir haben", erklärte er. In dieser Teildisziplin leitet die Technologie aus großen Datenmengen Muster und Gesetzmäßigkeiten ab. Die Investitionen bezifferte McDermott nicht genau, es handle sich um "Millionen über Millionen". Derzeit beschäftigten sich rund 100 Entwickler mit der Technologie, es sollen in Zukunft aber deutlich mehr werden.

Übernahmen seien nicht nötig, betonte der Manager. "Wir haben 22.000 brillante Entwickler, die besten der Welt, wir mussten sie nur von der Kette lassen und auf die wichtigsten Themen ansetzen." SAP plant etwa einen intelligenten Assistenten für Stellenbesetzungen: "Maschinen haben keine Vorurteile, sie haben nur einen Algorithmus, der zum Job den passenden Bewerber sucht", sagte McDermott. Kürzlich kündigte der Konzern außerdem eine Software an, die Marken in Videos und Bildern analysieren können soll, um der Werbebranche zu helfen.

Eine wichtige Rolle könnte das maschinelle Lernen auch in der vernetzten Industrie spielen, etwa bei der vorausschauenden Wartung von Maschinen.

AutoScout24 - Hier findet jeder das passende Auto.
Täglich über 1,8 Millionen aktuelle Angebote! Hier findet garantiert jeder das passende Auto.

Die News SAP will massiv in Künstliche Intelligenz investieren wurde von dts am 22.11.2016 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen, Daten, Computer abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Internet der Dinge: Pistorius will umfassende Haftung für Hersteller

Hannover - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat eine umfassende Haftung der Hersteller gefordert, falls es durch den Missbrauch internetfähiger Hausgeräte zu

Mehr
Maaßen warnt vor Desinformationskampagnen im Bundestagswahlkampf

Berlin - Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, rechnet während des anstehenden Bundestagswahlkampfs mit Versuchen der Einflussnahme durch

Mehr
Zeitung: Innenministerium plant seit Jahren Verbesserung von Sicherheitsüberprüfungen

Berlin - Das Bundesinnenministerium (BMI) hat offenbar bereits vor Jahren einen fast hundert Seiten starken Gesetzentwurf ausgearbeitet, mit dessen Hilfe die Überprüfungen von

Mehr

Top Meldungen

Studie: Brexit wird Großbritannien mehr schaden als übrigen EU-Staaten

London - Der Brexit wird Großbritannien einer Studie des Deutschen Bundestags zufolge deutlich mehr schaden als den anderen 27 EU-Staaten. Langfristig könne das britische

Mehr
CSU arbeitet an Einführung eines Kindersplittings

Berlin - Die CSU arbeitet offenbar an spürbaren Steuerentlastungen für Familien mit Kindern. "Wir können uns die Einführung eines Kindersplittings gut vorstellen", heißt es laut

Mehr
Bundestag rügt EU-Kommission wegen Energiepakets

Berlin - Nur drei Wochen nach der Rüge gegen das Dienstleistungspaket kritisiert der Bundestag erneut die EU-Kommission wegen eines zu tiefen Eingriffs in die nationalen

Mehr