Technologie

Vom Smartphone verdrängt: Geräte für 850 Euro

  • Steve Schmit/cid - 7. April 2016, 17:57 Uhr
Bild vergrößern: Vom Smartphone verdrängt: Geräte für 850 Euro
cid Groß-Gerau - Laut einer Verivox-Modellrechnung vereint ein modernes Smartphone in sich Geräte im Einzelkaufs-Wert von 850 Euro. Verivox

Smartphones sind nicht mehr aus der Gesellschaft wegzudenken. Sie verdrängen mehr und mehr die Einzelgeräte, deren Funktionen sie im Alltag übernehmen.

Anzeige

Smombie: Das Jugendwort des Jahres 2015 bezeichnet Menschen, die wegen ihres Smartphones zum Zombie geworden sind. Nicht die Art, die Gehirne frisst, aber dennoch eine, die an seelenlose Schlurfer erinnert. Der Begriff verdeutlicht einfach, wie präsent die Handys von heute in der Gesellschaft geworden sind. Die jüngere Generation kann sich eine rein analoge Kommunikation kaum mehr vorstellen. Smartphones kommen in zahlreichen Ausführungen, alle Budgets und Bedürfnisse abdeckend. Dadurch verdrängen sie zunehmend die bisherigen technischen Alltagsbegleiter wie Digitalkameras oder MP3-Player, deren Aufgaben das Smartphone wie selbstverständlich übernommen hat.

Das Verbraucherportal Verivox hat ermittelt, dass mit der technischen Entwicklung der Mobiltelefone seit 2008 der Absatz von Digitalkameras um 63 Prozent gesunken ist. "Heute verfügen selbst Mittelklasse-Smartphones über Kameras mit 12 Megapixeln und ordentlicher Linse", sagt Telekommunikationsexperte Sven Ehrmann, Mitglied der Geschäftsleitung bei Verivox. Schwere Verkaufseinbußen mussten auch MP3-Player hinnehmen, in diesem Bereich gingen die Verkäufe um 82 Prozent zurück. Währenddessen stieg der Absatz der Mobiltelefone um 520 Prozent. Laut einer Modellrechnung von Verivox vereint ein modernes Smartphone durch das umfassende Funktionsangebot (MP3-Player, Kamera, GPS, Unterhaltung) Geräte im Einzelkaufs-Wert von rund 850 Euro.

Die News Vom Smartphone verdrängt: Geräte für 850 Euro wurde von Steve Schmit/cid am 07.04.2016 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Smartphones, Verbraucher , Technik, Wirtschaft abgelegt.

Weitere Meldungen

IBM lagert Teil der Servicesparte an Bechtle aus

New York - IBM lagert einen Teil seiner Servicesparte an den IT-Dienstleister Bechtle aus. Der Vertrag sei Ende Januar unterzeichnet worden, die Zustimmung der Aufsichtsbehörden

Mehr
Wirtschaftsvertreter wollen mehr Engagement bei neuen Technologien

Berlin - Führende Vertreter aus Wirtschaft und Politik fürchten um die Wettbewerbsfähigkeit des Standort Deutschlands und verlangen daher von der Bundesregierung größere

Mehr
Krauss Maffei muss wegen Hacker-Angriff Produktion drosseln

München - Der Maschinenbaukonzern Krauss Maffei ist von einem schweren Cyberangriff getroffen worden. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Freitagausgabe) berichtet, kann

Mehr

Top Meldungen

Fusion mit Deutscher Bank: Commerzbank will rasch Klarheit

Frankfurt/Main - Die Commerzbank will bei den Gesprächen über eine Fusion mit der Deutschen Bank zeitnah Klarheit über die nächsten Schritte. Das machte Vorstandschef Martin

Mehr
Kassenchef nennt Methoden von Spahn "rechtsstaatlich bedenklich"

Berlin - Der Vorsitzende des Dachverbands der Betriebskrankenkassen und langjährige Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium, Franz Knieps, hat den Politikstil von

Mehr
Rechnungshof: Kontrollversagen bei Investitionen der Deutschen Bahn

Bonn - Die Planungskosten für Ersatzinvestitionen in die Schieneninfrastruktur sind in den vergangenen zehn Jahren exorbitant gestiegen. Das hat der Bundesrechnungshof in einem

Mehr